SOLARTECHNIK
HEIZUNG
SANITÄR
KUNDENDIENST
.

SOLARWÄRME - KOLLEKTORARTEN

Flächenabsorber mit Wärmedämmung oder doch lieber Röhre mit Vakuum?

FLACHKOLLEKTOREN

Mit Flachkollektoren lässt sich ein kostengünstiger Einstieg in die Solarenergienutzung realisieren.
Traditionell als Kollektor zur solaren Warmwasserbereitung eingesetzt, lassen sich auch mit hocheffizienten Flachkollektoren Anlagen zur solaren Heizungsunterstützung sinnvoll errichten.
Namensgeber und Hauptmerkmal der Flachkollektoren ist die flache, ebene Absorberfläche, die zur Sonne ausgerichtet wird. In aller Regel ist dies ein spezialbeschichtetes Aluminium- oder Kupferblech an dessen Unterseite die Rohre, durch die das Wärmeträgermedium fliesst, verschweisst sind. Dieser Solarabsorber soll die einfallenden Sonnenstrahlen möglichst gut in Wärme umwandeln. Damit dabei nicht viel Wärme verloren geht, wird der Absorber in einem hochwärmegedämmten Rahmen eingebaut. Die obere Abdeckung besteht aus einer Glasscheibe, die zur Effizienzsteigerung mit einer Antireflexschicht versehen sein sollte.
Der prinzipielle Aufbau bei unterschiedlichen Herstellern ist ähnlich, Details unterscheiden sich jedoch stark. Angefangen beim Absorber, dem hydraulischen Aufbau, dem eingesetzten Solarglas, der Wärmedämmung, bis hin zur Rahmenkonstruktion, unterschieden sich die einzelnen Modelle doch erheblich. Dies drückt sich für Sie natürlich im Ertrag aus.
Wir empfehlen ihnen Deutschlands leistungsstärkste Flachkollektoren von unserem Partner Wagner Solar aus Marburg.

 

VAKUUM-RÖHRENKOLLEKTOREN

Konzipiert als Ganzjahres-Kollektor erreicht ein Vakuum-Röhrenkollektor auch gerade bei ungünstigen Wetterbedingungen hohe Temperaturen und damit hohe Energieerträge.
Dadurch ist dieser Kollektortyp wie geschaffen für den Einsatz zur kombinierten Nutzung von solarer Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung.
Der entscheidende konstruktive Unterschied zum Flachkollektor liegt in der Art der Wärmedämmung. Bei Flachkollektoren werden herkömmliche Wärmedämmstoffe eingesetzt und bei einem Röhrenkollektor dient ein Hochvakuum als Wärmedämmung. Die Vakuumröhre ist nach dem Prinzip der Thermoskanne ausgebaut, bestehend aus zwei Glasröhren mit evakuiertem Zwischenraum. Dadurch entstehen gerade bei kalten Außentemperaturen deutlich geringere Abstrahlverluste. Der Gesamtkollektor besteht dann aus mehreren Vakuumröhren. Die einzelnen Röhren werden über ein U-förmiges Edelstahlrohr geschoben, durch das der effektive Abtransport der gewonnenen Wärme stattfindet. Die hochselektive Absorberschicht wird auf der inneren Glasröhre aufgebracht. Um die Effizienz der Röhre noch zu steigern, befindet sich hinter den Röhren ein hochreflektierender, witterungsbeständiger CPC-Spiegel. Dieser lenkt einfallende Lichtstrahlen direkt zum Absorber.
Die anfänglich höheren Anschaffungskosten relativieren sich durch weniger benötigte Kollektorfläche im Vergleich zum Flachkollektor und des höheren Ertrages in der Übergangszeit. Dies ist insbesondere bei Anlagen zur Heizungsunterstützung von Vorteil.
Wir empfehlen ihnen Europas meistverkaufte Vakuum-Röhrenkollektoren von unserem Partner Paradigma aus Karlsbad. 

 

 

 

 

 

Leistungsstärkster Flachkollektor Deutschlands von Wagner Solar

Schnittbild des Flachkollektors EURO L20 AR von Wagner Solar

Flachkollektor im Schnitt

EURO L20 AR - Leistungsstärkster Flachkollektor Deutschlands von Wagner Solar

 

 

Vakuum-Röhrenkollektoren von Paradigma

Sicherer Aufbau der Vakuum-Röhrenkollektoren von Paradigma

Sicherer Aufbau der Vakuum-Röhrenkollektoren von Paradigma

Vakuum-Röhrenkollektoren von Paradigma in aufgeständerter Montage