SOLARTECHNIK
HEIZUNG
SANITÄR
KUNDENDIENST
.

Verbesserte Förderkonditionen für erneuerbare Energien im Marktanreizprogramm treten ab sofort in Kraft

Schreckert GmbH | Naumburg

2011-03-15 | Heute ist ein guter Tag für erneuerbare Energien. Die Regierung verbessert mit sofortiger Wirkung die Förderkonditionen für Solarkollektoranlagen und in Kombination für zeitgemäße umweltfreundliche Heiztechnik.

„Wie wichtig erneuerbare Energien für unsere Zukunft sind, ist selten so deutlich zu erkennen wie momentan. Die Energiekosten befinden sich auf Hochniveau und die nukleare Katastrophe ist durch die furchtbaren Vorkommnisse in Japan bedrohend geworden“, sagt Pierre Schreckert, Geschäftsführer der Schreckert GmbH.

Mit den neuen Förderkonditionen kann ein weiterer Schritt für eine saubere Zukunft gemacht werden. Für jeden Einzelnen ist es durch den Einsatz von Solartechnik und erneuerbaren Heizungsystemen möglich für eine umweltfreundliche Zukunft zu sorgen und gleichzeitig schont er durch die erneuerbaren Energien seinen Geldbeutel.

Die neuen Förderkonditionen sehen im Einzelnen wie folgt aus:

BASISFÖRDERUNG SOLARTHERMIE- / SOLARWÄRME-ANLAGEN

  • Bei Anlagen zur kombinierten Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung liegt der Fördersatz im Gebäudebestand bei 120 € pro angefangenem m2 Bruttokollektorfläche (begrenzt bis 31.12.2011).
  • Ab 01.01.2012 sinkt der Fördersatz wieder auf 90 €/m2.
  • Fördervoraussetzungen:
    • Flachkollektoranlagen: Mindestkollektorfläche 9 m2, 50 Liter/m2 Pufferspeichervolumen
    • Röhrenkollektoranlagen: Mindestkollektorfläche 9 m2, 50 Liter/m2 Pufferspeichervolumen

BONUSFÖRDERUNG SOLARTHERMIE- / SOLARWÄRME-ANLAGEN

  • Wird im Zusammenhang der Errichtung einer Solarkollektoranlage zur kombinierten Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung ein alter Gas-/Öl-Heizkessel ausgetauscht und gegen einen neuen Gas-/Öl-Brennwertkessel ersetzt, wird ein Bonus von 600 € gewährt (bis 31.12.2011). Ab 01.01.2012 wird der Bonus auf 500 € gesenkt.
    Für diese Bonusförderung ist ein hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage Voraussetzung.
  • Wird im Zusammenhang der Errichtung einer Solarkollektoranlage ein Biomassekessel oder eine Wärmepumpe errichtet, wird ebenfalls ein Bonus von 600 € gewährt (bis 31.12.2011). Ab 01.01.2012 wird auch dieser Bonus auf 500 € gesenkt.
    Für diese Bonusförderung ist ein hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage Voraussetzung.

Um in den Genuss der Förderung zu kommen, ist es erforderlich die Anlage zuerst zu realisieren und anschließend den Förderantrag zu stellen. Somit können Sie ohne bürokratische Verzögerung Sonnenenergie nutzen.
Die Schreckert GmbH als Ihr Servicepartner unterstützt Sie bei der Antragstellung natürlich sehr gern.

Weitere Informationen zur bundesweiten Förderung erhalten Sie beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Für die Richtigkeit der Angaben übernimmt die Schreckert GmbH keine Gewähr.

Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, Eschborn

Schreckert GmbH

Solarkollektoranlage

Solarkollektoranlage

Solarkollektoranlage

Solarkollektoranlage

Bilder: Schreckert.