SOLARTECHNIK
HEIZUNG
SANITÄR
KUNDENDIENST
.

„Nein“ zum Kahlschlag bei der Solarförderung!

Wagner & Co Solartechnik | Cölbe

2010-02-08 | Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) will die Solarförderung bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate beschneiden.
Damit stehen Zukunft und Arbeitsplätze eines der erfolgreichsten Wirtschaftszweige Deutschlands auf dem Spiel.
Die Solarbranche ist ein riesiger Wachstumsmarkt und die Solarförderung eine der besten Investitionen in den Klimaschutz.
Die deutsche Solarwirtschaft braucht die Förderung, um weiterhin saubere Energie zu fairen Preisen anbieten zu können.

Deshalb fordern wir von der Bundesregierung: Kein Kahlschlag bei der Solarförderung!

Mehr als 35 Unternehmen mit insgesamt über 20.000 Mitarbeitern appellierten mit zahlreichen Kundgebungen und Protestaktionen am 04.02.2010 an die Bundesregierung, ihre wirtschaftliche Existenz nicht zu gefährden und am Solarstandort „Made in Germany“ festzuhalten.

Helfen Sie mit Ihrer Unterschrift

Helfen auch Sie, Arbeitsplätze in der Region zu sichern.
Geben Sie Ihre Stimme und sagen Sie

„Nein“ zum Kahlschlag bei der Solarförderung!

Sie können sich hier in die Unterstützerliste eintragen:

www.solar-made-in-germany.de ›

Modulschutzschild - mit über 200 Handwerksbetriebe aus ganz Deutschland demonstrierte auch die Schreckert GmbH mit den Wagner & Co Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen gegen die radikale Kürzung des EEGs