SOLARTECHNIK
HEIZUNG
SANITÄR
KUNDENDIENST
.

GESUNDE LUFT IM HAUS

mit kontrollierter Wohnraumlüftung einfach genial lüften

Lüften ist wichtig!
In vielen Wohnungen herrscht “dicke Luft”.
Hoher Wärmedämmstandard und winddichte Außenhülle verhindern den natürlichen Luftaustausch in Gebäuden. Indem sie die Wärme im Haus halten, senken sie zwar den Bedarf an Heizenergie, aber sie verhindern auch, dass Feuchtigkeit und Schadstoffe nach außen abgeführt werden.
Dadurch entsteht ein optimales Klima für die Bildung von Schimmelpilzen und die Vermehrung von Hausstaubmilben. Allergien und Erkrankungen der Atemwege können die Folge sein. Insbesondere Kinder sind gefährdet.
Aber auch die Schadstoffe, die in Baustoffen, Möbeln, Farben usw. vorkommen, gelangen nur mehr schwer nach außen und sind in hohen Konzentrationen in den Wohnräumen vorhanden.

Die Vorteile auf einen Blick
Für den Menschen:
  • ständig frische, gesunde und wohltemperierte Luft in allen Räumen
  • keine Zuglufterscheinungen
  • keine Lüftungsaufwand
  • Abtransport von Schadstoffen und Gerüchen
  • Staub, Pollen, Insekten und Lärm bleiben draußen durch Luftfilterung
  • klare Linderung für Hausstaub- und Milben-Allergiker
  • gesundheitsschädliche Ausdünstungen aus Baustoffen, Möbeln, Teppichen u.a. werden ständig aus dem Haus abgeführt

Für das Gebäude:

  • Schimmel und Stockflecken werden verhindert
  • optimale Raumluftfeuchte
  • langfristige Werterhaltung des Gebäudes

Für die Umwelt:

  • Energieeinsparung
  • Einsparung bis 92 % des gesamten Lüftungswärmeverlustes durch Wärmerückgewinnnung
  • Senkung der CO2-Emissionen


Schimmelbildung
Aber nicht nur die Wärme sondern auch Feuchtigkeit und Schadstoffe bleiben dadurch im Haus. So entsteht ein optimales Klima für die Bildung von Schimmelpilzen und die Vermehrung von Hausstaubmilben. Allergien und Erkrankungen der Atemwege können auftreten. Insbesondere Kinder sind gefährdet.

Gesundheitsgefährdung
Andere Gesundheitsgefahren drohen durch hohe Schadstoffkonzentrationen, die in Innenräumen bis zu 10 mal höher liegen als in der Außenluft. Schuld daran sind z.B. die Emissionen von Baustoffen, behandeltem Holz und Klebstoffen, die über Jahre hinweg an die Raumluft abgegeben werden.

Fenster öffnen?
Theoretisch müssten 8 mal am Tag alle Fenster für je 8 Minuten geöffnet werden, um für die nötige Frischluftzufuhr zu sorgen und um Schimmelbildung wirksam zu vermeiden. Das ist nur schwer praktikabel und erfordert einen kontinuierlichen Arbeitsaufwand.
Außer frischer Luft gelangen auch Pollen, Lärm und Staub in die Wohnung.

Einbruchgefahr
Geöffnete (auch gekippte) Fenster sind ein Einbruchrisiko und gefährden den Versicherungsschutz. Der Bund der Versicherten (BdV) erklärt, dass für Einbrüche durch zu Lüftungszwecken aufgestellte Fenster die Versicherung nicht aufkommt.
Und nebenbei wird viel Energie zum Fenster raus gelüftet, die ja eigentlich durch die Wärmedämmmaßnahmen eingespart werden soll.

Die passende Lösung für Sie
Kontrollierte Lüftungstechnik lässt sich hervorragend sowohl bei Neubauten als auch in Altbauten/Sanierungen realisieren.
Wir haben die passende Lösung für Sie: den inVENTer®-Flüsterlüfter als dezentrales System.

 

Schimmel vermeiden
Schimmel vermeiden

Allergien vorbeugen
Allergien vorbeugen

Staub und Lärm bleiben draußen
Staub und Lärm bleiben draußen

Heizenergie sparen
Heizenergie sparen